Mündungsbremse & Rückstoß

Vorschub mindert Rückstoß

Mündungsbremse

Die Mündungsbremse ist eine Vorrichtung am Lauf, die die Energie der Verbrennungsgase nutzt, um den Rückstoß der Waffe zu mindern.

Weiterhin können Mündungsbremsen unterschieden werden in

  • Kompensatoren (Reduktion des Rück- und Hochschlags)
  • Mündungsfeuerdämpfer (Reduktion des Mündungsfeuers & Blendwirkung)
  • Rückstoßverstärker (Gewährleistung der Wiederladefunktion bei automatischen Gewehren.)

In diesem Artikel behandeln wir gängige Bremsen, die den Rück- / Hochschlag und das Mündungsfeuer minimieren. Diese werden im Jagd- und Schießsport allgemein als Mündungsbremsen (engl. Muzzle / recoil brake) bezeichnet – auch wir übernehmen diese Bezeichnung.

Welche Vor- und Nachteile hat eine Mündungsbremse?

  • Reduzierung des Rückstoßes
  • Minderung des Hochschlags.
  • Einschränkung des Mündungsfeuers.
  • Bessere Präzision, da die seitlich am Geschoss vorbeistreichenden Gase beim Verlassen der Mündung reduziert werden und somit das Geschoss weniger beeinflussen.
  • Bei seitlichem Gasauslass keine Staubaufwirbelung beim Liegend-Schießen.

Die oben aufgeführten Dimensionen führen zu einem angenehmeren Schussverhalten der Waffe und höherer Schützensicherheit. Vor allem merkt der Schütze die verbesserten Eigenschaften beim schießen mit hoher Kadenz. Du erfasst Folgeziele schneller, präzisier und hast einen ausgeglicheneren Schießrhythmus.

Ein Nachteil hingegen ist die Erhöhung des Schalldrucks für den Schützen. Auch können die umgeleiteten Geschossgase sich zur Schützenposition zurückstauen (Schussabgabe in der Kanzel).

Zusammenspiel zwischen Rückstoß und Mündungsbremse

Wie entsteht der Rückstoß?

Einfach gesagt: Wenn das Geschoss den Lauf an der Mündung verlässt kommt es zu einer Rückwirkung der hohen Ausströmgeschwindigkeit der Pulvergase (Raketeneffekt, Schwadenimpuls oder Nachwirkimpuls genannt).

Wie funktioniert eine Mündungsbremse?

Die bei der Schussabgabe ausströmenden Pulvergase stoßen in der Mündungsbremse auf Prallflächen. Von dort werden die Gase möglichst nach hinten abgeleitet. Diese führt zu einer Kraft nach vorne (in Kugelrichtung) und bremst die zurücklaufende Waffe ab.

Recoil Brake – Muzzle Brake

Was sonst noch interessant ist…

Wie unterscheiden sich Rückstoßbremsen?

Die Wirkung der Bremse hängt von verschiedenen Eigenschaften ab. Ein steigender Umlenkwinkel der Prallflächen, der Abstand zueinander und die Anordnung zur Laufmündung kann der Rückstoß entsprechend beeinflussen.

Natürlich werden Mündungsbremsen in der jagdlichen Ausübung heute oft von Schalldämpfern ersetzt. Da diese den Rückstoß, das Mündungsfeuer und den Mündungsknall reduzieren.

Trotzdem finden Mündungsbremsen nach wie vor im sportlichen Schießen ihre Anwendung. Jägerinnen und Jäger die auf dem Schießstand oder im Schießkino ihren Dämpfer schonen wollen, können diesen für die Zeit des Trainings durch eine Mündungsbremse tauschen.

Warenkorb
Nach oben scrollen
Consent Management Platform von Real Cookie Banner